Basteln & MAlen

Ideen zum basteln und entdecken mit Materialien aus der Natur.

Hier findest Du tolle Ideen und Bastelanleitungen für Nützliches und Dekorationen aus Wald und Wiese.

Ausserdem haben wir auch schöne Malvorlagen von den Tieren unserer Wiesen und Wälder für Euch zusammengestellt.

An die Stifte – fertig – los!

MuKuNa_KidsforKitz_Rehscheuchen_s_01
Bastelanleitung Schmuckes aus Holunder

Schmuckes aus Holunder

Liebe Frischlinge, etwas zu Basteln macht besonders an trüben, nassen Tagen im Herbst viel Spaß.  Tatiana Pongratz verrät Euch, wie man aus Zweigen vom Holler schönen Schmuck basteln kann. Vom Holler, also Holunder ist der Schwarze am bekanntesten und auch in Bayern sehr häufig zu finden. Er wächst in Hecken, steht auf Lichtungen, auch am Rand von Brachen, in Wäldern und ebenso in Gärten. Blüten und Früchte des Hollerstrauchs lassen sich zur Herstellung von Lebensmitteln verwenden. Eigentlich schon immer war der Holunder eine wichtige Heilpflanze für uns Menschen. Aber Achtung: Die schwarzen Beeren nicht roh essen, sonst kann es zu Durchfall kommen. Die Früchte müssen immer erst erhitzt werden.

Nachdem Ihr nun ein wenig über die Pflanze erfahren habt, könnt Ihr euch am besten mit einem Erwachsenen auf die Suche nach einem Hollerstrauch machen.

So sieht der Hollerstrauch aus:

Mitnehmen müsst Ihr neben einem Beutel, Korb oder Eimer unbedingt eine Astschere, um geeignete Zweige abzuschneiden.

Diese sollten etwa fingerdick sein. Verarbeitet die Zweige möglichst frisch. So spaltet sich das Holz nicht so schnell.

Das braucht ihr an Werkzeug und Material: 

  • Holunderzweige mit verschiedenen Durchmessern
  • Astschere
  • Taschenmesser oder Obstmesser
  • stabile Unterlage
  • Ahle
  • dünner Handbohrer oder Stricknadel
  • feines Schmirgelpapier
  • Wasserfarbe
  • Gummiband oder Schleife
  • Federn
  • Gold- und Silberfarbe

Nun erkläre ich Euch die Arbeitsschritte. Es ist gar nicht schwer, schönen Schmuck zu basteln. Bestimmt habt Ihr selber dazu tolle Ideen.

Viel Spaß wünscht Euch der Waldi

 

1) Zweige in kleine Abschnitte schneiden. Die Stücke können auch unterschiedlich lang sein. Es kann sein, dass manche Abschnitte sich aufspalten und somit kaputt sind. Mit etwas Geduld bekommt Ihr aber genug Zweige zusammen.

2) Für ein Armband kann man die Perlen unterschiedlich gestalten. Wenn Ihr sie bemalen wollt, müsst Ihr vorher mit dem Messer die Rinde entfernen. Dann mit Ahle, Bohrer oder Stricknadel das Mark in den Abschnitten rauspuhlen. Anschließend mit dem Schmirgelpapier schön glatt schmirgeln.

3) Perlen mit Wasserfarbe anmalen oder auch „natur“ belassen. Auf Gummiband auffädeln, Knoten machen und fertig ist das Armband.

4) Um eine Feder in einer langen Perle zu befestigen, biegt ihr einen dünnen Draht zu einer U-Form. Den Draht schiebt Ihr durch die Perle und knotet die Feder mit den beiden Draht-Enden fest. 

6) Vorsichtig an der Drahtschlinge ziehen. So sitzt die Feder fest in der Perle

 

7) Ihr könnt diese Feder-Perle nun auffädeln und beliebig zu beiden Seiten mit anderen Perlen ergänzen.

 

Ihr möchtet anderen BJV-Frischlingen gerne Eure Bastelergebnisse auf Eurer Webseite vorstellen. Gerne! Dann sendet bitte per E-Mail ein Foto mit einer kurzen Erklärung an Waldi@jagd-bayern.de

Malvorlagen zum Download

Ihr habt Lust zum Ausmalen von Tierbildern?

Der Jagdmaler Dr. Jörg Mangold hat die hier vorgestellten Malskizzen gezeichnet. Wie die Tiere in echt aussehen, seht ihr in den Bilder daneben.

Fragt bitte eure Eltern, aber bestimmt dürft ihr euch die Bilder runterladen und ausdrucken.

Und dann braucht ihr nur noch Buntstifte und es kann losgehen mit dem Malen. 

Der Auerhahn

Auerhahn_Foto Reinhard Siegel

Das Wildschwein

Frischling_Foto Astrid Brillen

Das Rebhuhn

Rebhuhn-Paar_Foto Josef Limberger

Der Rehbock

Rehbock_Foto Helmut Heimpel

Der Wiedehopf

Wiedehopf_Foto Helmut Lammertz

Abstreifender Erpel

Erpel_Stockente-lks_Foto Jens Schumann

Wolf

Wolf_Foto Herwig Winter

Bastelanleitung Feldhasen

Holt Hasen in die Stube

Liebe Frischlinge, schon bald ist Ostern! Habt ihr Lust, mal einen etwas anderen Osterschmuck zu basteln? Tatiana Pongratz erklärt euch, was zu tun ist.

Diese Hasen aus Metallfolie sind eine ausgefallene Osterdekoration, die ihr auch gut verschenken könnt. Entweder ihr benutzt diese Vorlagen oder ihr prägt eigene Hasen in die Folie. Ihr findet in Malbüchern oder Malvorlagen (zum Beispiel auf eurer „Frischlinge“-Website) weitere Tiere, die man gut abpausen und dann auf die Folie übertragen kann.

 

Das braucht ihr: 

  • Vorlage
  • Metallfolie in Silber, Kupfer oder Gold (A4)
  • Transparentpapier zum Durchpausen
  • Moosgummi oder eine dicke Tageszeitung
  • Schaschlikstäbchen
  • Bleistift
  • Kugelschreiber
  • Kleine Schere
  • Klebefilm

Die Arbeitsschritte:

 

  1. Zuerst legst du das Transparentpapier möglichst passgenau über die Vorlage und zeichnest mit dem Bleistift die Konturen nach

2.  Jetzt kommt ganz unten die Moosgummifläche, dann die Folie und obenauf das Transparentpapier mit der Zeichnung. Alles sollte sehr genau übereinanderliegen und du musst aufpassen, dass nun beim Prägen nichts verrutscht.

3. Mit dem Kugelschreiber fährst Du die gesamte Kontur der Zeichnung noch einmal genau nach. Möglichst langsam und mit ein wenig Druck.

4. Der Hase ist jetzt in das Blech gedrückt. Du kannst ihn mit der Schere erst mal groß ausschneiden, anschließend dann ein paar Millimeter neben der Prägung fein ausschneiden.

5. Die Figur noch ein wenig nachprägen und etwas glätten. Auf der Rückseite mit Klebefilm das Holzstäbchen festkleben.

6. In einem Topf mit Frühlingsblumen sehen die Hasen besonders hübsch aus.

7. Mit der restlichen Folie könntest du noch kleinere Tiere prägen, beispielsweise Küken oder kleine Vögel, Schmetterlinge, Bienen oder Käfer.

Bastelanleitung Naschbaum für Tiere

Willst Du auch ein „grüner Weihnachtsmann“ sein?

Dann schmücke für die Wildtiere in Deinem Garten einen weihnachtlichen Naschbaum.

Du brauchst:

  • Äpfel
  • Erdnüsse
  • Meisenknödel
  • getrocknete Früchte
  • Fichten- und Kiefernzapfen
  • eine Bastschnur

    Und so geht’s:
    Spicke die Zapfen mit den getrockneten Früchten und Nüssen.
    Dann befestige die Leckereien mit der Bastschnur an den Ästen.
    Beim Schmücken kannst Du Deiner Fantasie freien Lauf lassen.

naschbaum
Bastelanleitung Knödel für Vögel

Schnabelgerechtes Energiefütter, das heißt, kalorienreiches Körnerfütter. Zu kaufen in fast jedem Lebensmittelgeschäft. Oder noch besser – ihr „kocht“ unseren Freunden selbst das perfekte Winterdinner!

Du brauchst:

  • 500 Gramm Pflanzenfett
  • 250 Gramm Weizenkleie
  • 250 Gramm Haferflocken
  • 500 Gramm Quark
  • 6 Eier
  • zerbröselte Eierschalen
  • Erd- oder Haselnüsse, Sonnenblumenkerne oder Rosinen
blaumeise-am-futterknoedel

Blaumeise

So geht’s:

  • Du brauchst etwa 500 Gramm Pflanzenfett, das Du in einem Topf erhitzen musst bis es flüssig ist
  • Gib jeweils 250 Gramm Weizenkleie und Haferflocken hinzu, bis eine „Pampe“ entsteht
  • Koche ca. 6 Eier hart, zerkleinere sie und rühr sie in die Pampe unter
  • Jetzt gib noch 500 Gramm Quark hinzu und vermische alles zu einem leckeren Eintopf
  • Als Krönung kannst Du noch gerne Erd- oder Haselnüsse, Sonnenblumenkerne oder auch Rosinen hinzugeben!
  • Zum Schluss zerbröselte Eierschalen hinein streuen und die Pampe warm in eine große oder mehrere kleine Schüsseln geben.
  • Sobald das Futter abgekühlt ist, kannst Du unsere gefiederten Freunde in deinem Gartenrestaurant zu Tisch bitten!

Und zum Nachtisch: Meisenknödel

Du brauchst:

  • 150 Gramm Pflanzenfett
  • 150 Gramm Körnermischung
  • eine Kordel

 

So geht’s:

  • Erwärme das Fett bis es weich ist, gib die Körnermischung hinzu und lasse die Masse abkühlen.
  • Kurz bevor es kalt ist, kannst Du dann aus der Masse einen Knödel formen!
  • Dabei musst Du die Kordel mit einarbeiten.
  • Jetzt kannst Du die Knödel an einem Ast hängen und als Leckerbissen in deinem Vogelrestaurant anbieten!

 

blaumeise2-am-futterknoedel

Blaumeise

spatzen-im-winter

Haussperling

Bastelanleitung Adventskranz

Dieser Adventskranz hat den Vorteil, dass man ihn passend zur Jahres­zeit schmücken kann. Doch bevor Ihr loslegt, solltet Ihr gemein­sam mit den Eltern einen passenden Platz in der Wohnung aussuchen und dort einen Haken an der Decke befestigen. Das Haupt­stück ist ein Metallreifen.

Es gibt ihn in der Bastelabteilung von Garten- oder Bau­märkten zu kaufen. Man kann ihn aber auch im Internet bestellen. Auf Spazier­gängen jetzt im Herbst könnt Ihr nach Schmuck Ausschau halten. Es eignen sich Hage­butten, kleine Fichtenzapfen, Kiefern­zapfen, Eicheln und Nüsse. Ihr könnt aber auch Zimst­stangen oder Sternanis daran befestigen.

Die Materialliste:

  • 1 Metallreifen mit ca. 30 oder 35 cm Durchmesser
  • 1,40 m Stoffstreifen z.B. aus Samt, möglichst aus Baumwolle
  • 1,50 m Borten oder Schleifen
  • Gold- oder Silberfaden
  • Kleber
  • Gardinenklemmen
  • 4 kleine Kerzenhalter
  • 4 Baumkerzen
  • Bindedraht oder bunte Kordel
  • Schere und Zange, evtl. Bohrer
  • Fundstücke aus der Natur als Schmuck
Adventskranz mit Lichterkette

Fotos: Tatiana Pongratz

Und so geht’s:

  • Das Wichtigste dabei sind der Reifen, Stoff­­streifen, Borten oder Schleifen, Draht, Glitzer­faden, Binde­draht, Zange, Kleber und Schere. Fund­stücke aus der Natur, Eure Phan­tasie und ein wenig Ge­schick. Nur der Auf­hänge­haken ist nicht auf dem Foto, denn der war bei mir schon am Decken­balken. Und ob es echte Kerzen auf dem Reifen sein dürfen oder eine Lichter­kette, das müssen Eure Eltern entscheiden.
Material Adventskranz
  • Zuerst umwickelt Ihr den blan­ken Reifen so mit dem Stoff, dass er rund­um bedeckt ist. Sind die Stoff­streifen nicht lang genug, muss man natürlich an­stückeln. Die Über­gänge kann man ent­weder mit Nadel und Faden ver­nähen oder aber auch mit einem Tropfen Kleber fixieren.
Kranz mit Samt umwickelt
  • Dann wickelt man die bunte Borte gleich­mäßig und etwas enger um den Reifen. Die Enden werden aufein­ander geklebt. Auf dem Foto sind es zwei Borten, die gegenläufig gewickelt sind. Anschließend verteilt Ihr gleich­mäßig die Gardinen­klem­men. Diese Klemmen haben den Vor­teil, dass der Reifen nach der Weih­nachts­zeit recht schnell umdeko­riert werden kann. Man kann die Klemmen natür­lich auch weg­lassen und alles mit Fäden am Reifen festbinden.
Kranz und Kleber
  • Jetzt geht es daran, die Fund­stücke an unter­schied­lich langen Glitzer­fäden zu befesti­gen. Statt Gold- oder Silber­faden kann ebenso Gold- oder Silber­draht verwen­det werden, aller­dings bewe­gen sich dann die ange­hängten Gegen­stände nicht mehr so leicht.
  • Um den Reifen aufhän­gen zu können, braucht man farbige Kordel. Wenn auf dem Reifen echte Kerzen bren­nen sollen, nehmt Ihr besser Binde­draht. Dazu schnei­den wir ent­weder 4 x 1 m oder 2 x 2 m ab und befesti­gen die Enden am Reifen so, dass es wie ein Kreuz aus­sieht oder auch wie bei der Uhr – auf 12, 3, 6 und 9 Uhr..
Kranz mit Kordeln
  • Den Reifen schmückt Ihr am besten im Hängen. So kann man die Fund­stücke besser ver­teilen. Zum Schluss setzt Ihr die Kerzen­halter und die Kerzen in einem gleich­mäßigen Ab­stand. Bitte denkt daran, dass dieser Advents­kranz immer unter Auf­sicht sein muss, wenn die Kerzen brennen.
Adventskranz mit Kerzen
  • Man kann auch Advents­säck­chen an den Rei­fen hängen. Dafür schneiden wir 24 Kreise aus Stoff­resten oder Papier­servietten zu. Eine kleine Über­raschung ein­packen, mit Glitzer­faden zubinden, an den Reifen hängen. Wer mag, kann auch noch die Zahlen auf­malen oder kleine Zettel auf die Säck­chen kleben.
Material für Säckchen
  • Mit einer Batterie­lichter­kette ist so ein Advents­kranz weniger gefähr­lich. Der Batterie­behälter ist in einem der Säck­chen ver­steckt.
Adventskranz mit Lichterkette
Bastelanleitung Wildtiere aus Kastanien

Wir basteln – Wildtiere aus Kastanien

Liebe „Frischlinge“, wenn im Herbst Kastanien, Eicheln, Nüsse, Bucheckern und Ahornzwicker von den Bäumen fallen, kannst Du daraus nicht nur Männchen, sondern auch Wildtiere basteln. Achte darauf, möglichst unterschiedliche Größen zu sammeln, denn ein Kopf sollte kleiner als der Körper sein. Beim Umgang mit Messern und anderen spitzen oder scharfen Werkzeugen sei bitte sehr vorsichtig. Wenn Du dir unsicher bist, frag am besten einen Erwachsenen, ob er Dir beim Basteln hilft. Tatiana Pongratz erklärt mit Hilfe von Fotos was zu tun ist.

Viel Freude dabei wünscht Euch der Waldi

kastanientiere

Diese Waldfrüchte kannst Du sammeln. Wenn sie noch frisch sind, lassen sie sich leicht anbohren oder sogar mit einem Messer schneiden. Nur die Haselnüsse sind zu hart zum Bohren, da tust Du Dir nur weh dabei. Dafür benutzt man besser Klebstoff.

waldfruechte

Mit dieser Auswahl an Werkzeug lassen sich solche Tiere basteln. Schaschlikstäbchen sind etwas dicker als Zahnstocher, sind aber leicht mit einer Zange zu kürzen. Zum Anschneiden der Eicheln solltest Du natürlich ein Brotzeitbrettchen unterlegen.

bastelsachen

Die Ohren der Tiere lassen sich gut aus Ahornzwickern und den Fruchtblättern der Haselnüsse zuschneiden. Mit dem Messer macht man kleine Schlitze in die Eicheln, weitet sie ein wenig auf und steckt die Ohren einfach rein. Die Federohren des Uhus sind angeklebt. Auch der Schnabel der Ente ist aus einem geklappten Ahornzwicker-Abschnitt gemacht.

wildtiere-aus-kastanien

Für Geweihe und Gehörne bohrt man kleine Löcher und steckt zurecht geschnittene Zweiglein rein. Am besten eignen sich vertrocknete Rosenzweige. Man findet sie oft unten an den Rosenstöcken

wildtiere-aus-kastanien

Zum Schluss malt man die Augen auf. Die weiße Farbe des Lackmalstifts muss gut angetrocknet sein, bevor man den schwarzen Punkt setzt. Man kann aber auch Augen aus Papier zuschneiden und aufkleben.

kastanientiere
Bastelanleitung Herbstkranz

Bastel Dir Deinen eigenen Herbstkranz aus bunten „Zauberblättern”

Du brauchst:

  •  einen ca. 50 cm langen Draht
  • viele bunte Blätter, Moos, Bucheckern, Kastanien…
  •  dünnen Blumendraht zum Binden
  • Bastschnur
  • Heißkleber

Und so geht’s:

  • Als erstes formst Du den Draht zu einem Kreis.
  • Dann bindest Du nacheinander Deine bunten Blätter und das Moos mit Hilfe des Blumendrahtes um den Drahtkreis.
  • Jetzt kannst Du Deinen Herbstkranz noch mit Kastanien und Bucheckern verzieren.
  • Dabei gibst Du einen Tropfen Heißkleber auf die Kastanien und Bucheckern und klebst sie verteilt auf den Kranz.
  • Um ihn dann aufzuhängen, musst Du zum Schluss noch die Bastschnur durch den Kranz ziehen und die Schnurenden anschließend zusammenbinden.

Ich freue mich auf Deine Herbstkranzbilder!

Kastanien am Baum

Kastanien Bild von Couleur auf Pixabay

Eichenblätter rot

Eichenblätter rot  Bild von Manfred Richter auf Pixabay

Bastelanleitung Blätterkrone

Du brauchst:

  •  Maßband
  • Karton/Tonpapier
  • bunte Blätter
  • Schere
  •  Kleber

Und so geht’s:

  • Als erstes musst Du Deinen Kopfumfang mit einem Maßband messen.
  • Dann schneidest Du dir ein Stirnband mit der gemessenen Länge aus einem Karton/Tonpapier aus.
  • Anschließend machst Du kleine Löcher in Dein Stirnband und steckst die bunten Blätter in diese hinein.
  • Zum Schluss musst Du das Stirnband an den Enden zusammenkleben.
    Fertig ist Deine Blätterkrone

 

 

 

Herbstlaub gelb

Herbstlaub

Wilder Wein

Bauanleitung Laubburg für Igel

Die Blätter werden bunt, fallen von den Bäumen und bedecken Wege, Gärten und Blumenbeete. Doch statt die bunte Pracht zu entfernen und auf den Wertstoffhof zu bringen oder gar mit dem Laubsauger zu verjagen, kannst Du dem Igel damit ein Winterquartier bauen.

Der Igel ist einer unserer meist versteckten und nachtaktiven Säugetiere, der bevorzugt in Hecken lebt und sich von Beeren, Insekten, Schnecken und anderen Kleintieren ernährt. Im Sommer frisst er sich eine Fettschicht an, um in den kalten Monaten, in denen er einen Winterschlaf hält, davon zu zehren.

Während des Winterschlafs fährt der stachelige Kamerad seine Körpertemperatur herunter, um somit Energiereserven zu sparen.

Du willst dem Igel bei seiner Wohnungssuche helfen?
Dann bau ihm eine Laubburg!

Du brauchst:

  •  ein bisschen Zeit
  • einen Rechen

Und so geht’s:

  • Mit dem Rechen machst du einen großen Laubhaufen, am besten in einer geschützten Ecke des Gartens.
  • Um einen „Wasserschaden“ und Bodennässe in seiner Wohnung zu vermeiden, musst du den Boden zuvor ein bisschen säubern und Kiesel oder Sägespäne darauf streuen. 
  • Damit die Burg besser vor Regen, Wind und Sturm, sowie vor Frost und Schnee geschützt ist, deckst du sie mit ein paar größeren Zweigen ab.

Aufgrund der Vorräte, die sich unser stacheliger Freund anfrisst, müssen gesunde Igel nicht vom Menschen gefüttert werden. Vor allem darfst du ihnen keine Milch geben! Davon wird er krank!
Kommt dir dein neuer Mieter etwas dünn und kränklich vor, kannst du ihn mit Katzentrockenfutter wieder ein bisschen aufpäppeln. Das stellst du einfach in einer kleinen Schale vor die Burg.

Igel im Laub
Igel Nahaufnahme
Bauanleitung Mini-Modell-Hochsitz

Du brauchst:

  • eine Packung Schaschlikspieße aus Holz
  • Heißkleber oder auch Holzleim

Für das Gestell:

  • 4 mal 12 cm für die Stangen
  • 4 mal 5 cm für den oberen Rahmen
  • 4 mal 6 cm für den unteren Rahmen

Für das Geländer:

  • 1 mal 3,5 cm + 1 mal 2 cm für die Hinterseite (hier kommt zum Schluss die Leiter dran)
  • 2 mal 4 cm für die beiden Seiten
  • 1 mal 4,5 cm für die Vorderseite

Für den Boden:

  • ca. 13 mal 5,5 cm Spieße

Für die Leiter:

  • 2 mal 10 cm für die Stangen
  • 10 mal 2,5 cm für die Trittstufen

Und so geht’s:

  • Als erstes musst Du das Gestell Deines Hochsitzes bauen.
  • Anschließend braucht Dein Sitz einen Boden.
  • Dann baust Du das Geländer an Deinen Sitz
  • zu guter Letzt musst Du die Leiter bauen und an den Sitz befestigen.

Fertig ist Dein Mini-Modell-Hochsitz.

Mini Modell Hochsitz links
Mini Modell Hochsitz vorne
Mini Modell Hochsitz rechts
Bastelanleitung Becherlupe

Du brauchst:

  • eine leere Blechdose
  • einen Dosenöffner
  • ein Stück Frischhaltefolie
  • ein Gummi- oder Klebeband

So geht’s:

Entferne mit dem Dosenöffner den Deckel und den Boden Deiner Blechdose. Spanne ein Stück Frischhaltefolie über eine der beiden Öffnungen und befestige es mit einem Gummi- oder Klebeband. Fertig ist Dein Forscherinstrument!

Wenn Du Deine Becherlupe mit der geschlossenen Seite ins Wasser hältst, wölbt sich die Frischhaltefolie und wirkt wie die Linse einer Lupe. Dadurch kannst Du die Unterwasserwelt vergrößert beobachten

Und jetzt…auf zur Hecke!

… und entdecke die bunte Welt der kleinen Tiere.

Nimm Deine Becherlupe und geh auf Entdeckertour nach Insekten und Kleinstlebewesen in einer Hecke.

Achtung: Du betrittst die „Wohnung“ der Tiere. Benimm Dich wie ein Gast und setze sie nach Deiner Erforschung wieder unversehrt in die Hecke zurück!

Becherlupe
Bauanleitung Insektenhotel

Du willst unseren kleinen Nützlingen helfen eine Wohnung zu bauen? Los geht’s!

Für den Rohbau Deines Hauses brauchst Du:

  • 7 Bretter ca. 40 cm mal 10 cm
  • 4 Bretter ca. 20 cm mal 10 cm
  • Holzbrett in Hausform als Rückwand 40 cm mal 40cm +Dach
  • Holzleim
  • Nägel
  • Hammer

Und so geht’s:

Als erstes musst Du vier Bretter mit 40 cm mal 10 cm zu einem Quadrat legen. Anschließend legst Du ein fünftes Brett als Unterteilung hochkant in die Mitte des Quadrats. Dann musst Du die Bretter alle mit Holzleim einstreichen und aneinanderkleben und zusätzlich mit Nägel befestigen. Wenn das Grundgerüst Deines Hauses fertig ist, brauchst Du die kleineren Bretter. Diese baust Du als Trennwände in Dein Haus, sodass kleine „Mietsräume“ entstehen. Für das Dach Deines Hauses brauchst Du die beiden übrigen großen Bretter (40 mal 10 cm).

Biene an Insektenhotel

Bild vonTobias Hampl auf pixabay.com

Bastelanleitung Jagdhorn

Du brauchst:

  • circa 90 Zentimeter Gartenschlauch (3/4 Zoll)
  • grünes Klebeband
  • einen großen Trichter

So geht’s:

  • Zuerst musst Du den Schlauch zu einem Jagdhorn formen. Als Vorlage können Dir entweder das Bild hier oder ein echtes Jagdhorn dienen.
  • Anschließend um wickelst Du den Schlauch mit grünem Klebeband.
  • Zum Schluss steckst Du den Trichter als „Schallrohr“ in den Schlauch.
  •  Fertig ist Dein Jagdhorn.
jagdhorn-basteln
Bauanleitung Dohle Nistkasten

Die Dohle brütet gerne in Höhlen jeder Art. Doch diese sind vielerorts leider selten geworden. Mit dem Bau von Dohlennistkästen kannst du die Wohnungsnot des Vogels des Jahres 2012 mindern.

Du brauchst:

  •   20mm dicke, ungehobelte Bretter aus Fichte, Tanne oder Buche (Sperrholz oder Pressplatten sind nicht witterungsbeständig und daher eher schlecht geeignet)
  • Schrauben
  • einen Bohrer
  • eine Lochsäge
  • einen Akkuschrauber
  • zwei Scharniere

Und so geht’s:

  • Als erstes musst Du die Einzelteile des Nistkastens wie in der Abbildung zurechtsägen
  • Anschließend bohrst Du zur Belüftung zwei bis drei ca. fünf Millimeter breite Löcher in den Boden
  • In die Vorderseite musst du mit der Lochsäge das Einflugloch schneiden
  • Nun verbindest Du den Boden mit der Rückwand, den Seitenwänden und der Vorderseite (Front). Am besten verwendest Du dazu Schrauben
  • Das Dach befestigst Du mit Scharnieren. So kannst Du deinen Nistkasten im Herbst kontrollieren und reinigen

Tipp: Die Abbildung zeigt Dir wie´s geht !

Dohle Nistkasten
Bastelanleitung Frühlingskranz

Du brauchst:

  • pro Kranz ca. 70cm dicken Draht, den man gut biegen kann
  • dünnen grünen Blumendraht
  • ein Stück Paketschnur
  • eine Schere und eine Astschere
  • schöne Zweigerl und bunte Blüten

Und so geht’s:

  • Zuerst musst Du den dicken Draht zu einem Kranz formen.
  • Die Drahtenden verdrehst Du mehrmals miteinander.
  • Anschließend bindest Du nacheinander die gesammelten Zweigerl und Blätter büschelweise um den Draht. Um sie zu befestigen benötigst Du den dünnen Blumendraht.
  • Dazwischen steckst Du die bunten Blüten.
  • Zum Schluss musst Du die Paketschnur am Kranz befestigen, damit Du ihn aufhängen kannst.

Tipp:

Wenn Du statt einem Kranz ein Herz ♥ aus Draht formst, das Du anschließend umwickelst, hast Du ein tolles Geschenk!

Egal, ob Du einen Frühlingskranz für einen lieben Menschen, als Willkommensgruß für die Tür oder das Fenster, oder einfach aus Spaß bastelst – wenn Du fertig bist, dann mach doch bitte ein Foto und schick’ es an mich. Ich freu mich 😉

Narzissen

Narzissen, Foto: Wolfgang Wendefeuer (piclease)

Gaensebluemchen

Gänseblümchen, Foto: Thorsten Schier (piclease)

Tazetten

Tazetten, Foto: Hans Glader (piclease

Bastelanleitung Waschbärmaske

Als Waschbär in den Fasching? Mit dieser Anleitung kannst Du dir Deine eigene Waschbärmaske ganz einfach selber basteln!

Du brauchst:

  • eine Schere, Kleber, Locher
  • Tonpapier
  • Buntstifte
  • ein Stück Gummiband (ca. 40 cm)

Und so geht’s:

  • Als erstes musst Du die vorgezeichnete Maske ausschneiden und auf ein Stück Tonpapier kleben.
  • Anschließend schneidest Du die Maske noch einmal aus und machst mit einem Locher links und rechts jeweils am Rand ein Loch hinein.
  • Jetzt kannst Du Deine Maske noch ein bisschen grau und schwarz anmalen (Tipp: Schau Dir dazu die Waschbärfotos auf unserer Seite noch einmal an!).
  • Nachdem Du das Gummiband an den beiden Löchern befestigt hast, ist Deine Maske fertig.

Verkleide Dich im Fasching als Waschbär

Bastelanleitung Rehscheuche

Bastle eine Rehscheuche und rette Rehkitzen das Leben!

Du brauchst:

  •  einen langen Holzstecken
  •  bunte, raschelnde Materialien wie Müllsäcke, Tüten und eine Rettungsfolie aus dem Verbandskasten
  • eine Schnur
  • etwas Zeitungspapier
  • einen wasserfesten Stift

Und so geht’s:

  • Zunächst musst Du den Müllsack über den Stecken stülpen und am oberen Ende einen Kopf formen, den Du mit dem Zeitungspapier als Füllmaterial ausstopfst.
  • Dann bindest Du den Kopf mit einer Schnur ab und malst mit wasserfestem Stift ein Gesicht drauf.
  • Jetzt schneidest Du von der Rettungsfolie zwei große Streifen ab.
  • Den einen Streifen befestigst Du als Haare am Kopf, den anderen Streifen bindest Du Deinem Rehretter als raschelnden Umhang um.
  • Fertig ist Dein Lebensretter!

Tipp: Natürlich kannst Du Deine Rehscheuche noch mit weiteren Verzierungen (wasserfest!) behängen und schmücken.

Der Basteltipp stammt von Johanna Vilsmeier vom Treffpunkt Wildland.
Viel Spaß beim Basteln und Leben retten.

Material Rehscheuche
Bastelanleitung Wildbienenvilla

Liebe „Frischlinge“,

wenn Ihr in den Ferien etwas basteln möchtet, lest, welch‘ tolle Idee Euch Tatiana Pongratz vorstellt. Wenn Ihr alles fertig zusammengebaut habt, könnt Ihr Wildbienen eine Kinderstube bieten, wo sie ihre Eier ablegen können. Stoff- und Wollreste oder auch alte Schleifen nehmt Ihr her zum Verkleiden der Dose. Die kleine „Villa“ findet selbst auf einem Balkon in der Stadt Platz. Ebenso passt sie auch gut an eine möglichst sonnige, aber windgeschützte Stelle im Garten oder an einer Jagdhütte. Ihr könnt sie aber auch verschenken und jemandem damit eine Freude machen. Nachstehend lest Ihr, was alles benötigt wird und zu tun ist.

Viel Freude dabei wünscht Euch der Waldi

Ach ja, schickt mir doch ein Foto von Eurer Wildbienenvilla.

E-Mail: Waldi@jagd-bayern.de

Alle Fotos veröffentlichen wir auf Eurer „BJV-Frischlinge“-Webseite. Wenn Ihr selber mit auf dem Foto abgebildet sein möchtet, gerne. Aber dann müssen Eure Eltern dem bitte schriftlich zustimmen.

Wildbienenvilla

Wildbienenvilla Fotos: Tatjana Pongratz

Du brauchst:

Material:

  • große, gesäuberte Konservendose
  • Hohle Stängel von Schilf, Bambus oder auch anderen Pflanzen auf die gleiche Länge geschnitten
  • ODER: Niströhren aus Pappe von z.B. www.bienenhotel.de
  • ½ Glas Wasser und ¾ Glas Gips zum Ausgießen in den Dosenboden
  • ODER: rund geschnittener Pappkarton und eine dicke Schicht Holzleim
  • Alleskleber
  • Je 0,5 m bunte Stoffstreifen, Schleifen, Borten zum Verzieren Wolle, Schnur oder Draht zum Aufhängen

Werkzeug:

  • Astschere
  • Schere für Stoff, Borten und Schleifen
  • 2 gleichgroße Gläser zum Abmessen von Gips und Wasser
  • Löffel zum Anrühren
  • Gummiband
Material Wildbienenvilla

Und so geht´s:

  • Zuerst werden die Stängel mit der Ast­schere alle auf eine Länge geschnit­ten. Von der Höhe her sollen sie ein wenig kleiner sein als die Kon­serven­dose. Um die Stängel mög­lichst auf­recht und gerade in der Dose zu platzieren, nehmt ihr ein Gummi­band zu Hilfe und macht ein Bündel. Ver­dickungen an den Stängeln sollten mög­lichst unten in Rich­tung Dosen­boden liegen.
Bambusröhrchen für Wildbienenvilla
  • Damit nicht andere Tiere die Stängel aus der Dose klauen oder der Wind sie rausweht, werden sie in der Dose eingegipst oder mit einer Pappscheibe und Holzleim befestigt. Das mit dem Gips ist ein wenig knifflig, denn er härtet in zehn Minuten aus. Dazu das Wasser in die Dose schütten und dann den Gips einrühren. Nicht zu viel Gips nehmen, sonst wird er zu schnell fest.
Gips anrühren für Wildbienenvilla
  • Das alles ca. eine halbe Stunde trocknen lassen. Sitzen die Stängel fest, könnt ihr die Dose mit Stoffstreifen, Schleifen und Borten umwickeln und bekleben.
  • Zum Aufhängen bindet ihr oben und unten Wolle oder Schnur um die Dose und lasst genug lange Enden dran, damit ihr sie damit aufhängen könnt. Das geht natürlich auch mit dünnem Draht
Wildbienenvilla fertig
  • Achtet beim Aufhängen darauf, dass die offene Seite mit den Stängeln ein bisschen nach unten hängt. Dann kann kein Regenwasser hineinlaufen. Eine sonnige Stelle, die nach Süden zeigt, gefällt den Wildbienen besonders gut.
Wildbienenvilla an der Wand